Willkommen bei mediCuba-Suisse

Gesundheit für alle: Kuba macht es vor

Wer in Kuba medizinische Behandlung und Pflege benötigt, bekommt diese kostenlos. mediCuba-Suisse ist eine Schweizer Non-Profit-Organisation (NPO) und setzt sich seit 1992 dafür ein, dass Kuba sein erfolgreiches Gesundheitswesen zugunsten der Bevölkerung weiterentwickeln kann.

Trotz aller Einschränkungen im Alltagsleben haben alle KubanerInnen freien Zugang zu einer guten und kostenlosen Gesundheitsversorgung. Für ein Land der Dritten Welt, das zudem aufgrund der US-Handelsblockade vom internationalen Finanzsystem ausgeschlossen wird, ist das einmalig: geringe Kindersterblichkeit, hohe Lebenserwartung. Tausende von kubanischen ÄrztInnen und Pflegefachleuten leisten darüber hinaus in vielen Ländern medizinische Dienste.

Trotz Wirtschaftsblockade und politischer Ausgrenzung hält Kuba seine Gesundheitspolitik aufrecht, damit in Kuba alle Menschen zu ihrem Recht auf Gesundheit kommen. Dieser Mut findet unseren Respekt und verdient unsere Unterstützung. Helfen Sie mit!

Adelante !

Aktuelle Projekte

Endoskopische Schädelbasischirurgie an der Krebsklinik INOR
Schaedelbasischirurgie
Die endoskopische Schädelbasischirurgie erlaubt neue und präzisere Eingriffe und erweitert die Therapieoptionen für PatientInnen. Endoskopische Eingriffe sind weniger invasiv und verringern post-operationelle Traumata und Nebenwirkungen. Sie verkürzen Rekonvaleszenzen und vermindern dadurch Kosten.
Weiterlesen ...
Zystische Fibrose im Kindes- und Jugendalter
TomRiedl
Die Prognose für Kinder mit zystischer Fibrose (Insuffizienz der Lungenfunktion) kann durch gezielte, möglichst früh einsetzende Behandlung erheblich verbessert werden. 2015 führten Dr. med Carmen Casaulta und Dr. med. Tom Riedl vom Inselspital Bern bei zwei Aufenthalten in Santiago und Camagüey Workshops durch. Sie lieferten zudem Material und klärten weitere Bedürfnisse ab.
Weiterlesen ...
Prävention und Früherkennung von altersbedingter Demenz und Gebrechlichkeit
AltenMobilisierung
Seit 2014 unterstützt mediCuba-Suisse zwei Projekte, welche die Verluste kognitiver und motorischer Fähigkeiten im Alter untersuchen und angepasste Programme entwickeln, um vorzubeugen und betroffene Menschen medizinisch und sozial zu begleiten.
Weiterlesen ...
HIV/Aids-Prävention in der Provinz Matanzas (Phase 4, Virenmonitoring)
Das vorliegende Projekt will in der Phase 4 die Virenlast bei HIV-Infizierten mit begleiteter, optimal ausgerichteter Medikamenteneinnahme senken und mit regelmässiger Kontrolle die Resultate überprüfen.
Weiterlesen ...
Quartierarbeit in Atarés, Cerro/Havanna
Die Taller de Desarollo Integral de la Capital (TIC) wurden Ende der 1980er-Jahre in verschiedenen Bezirken von Havanna gegründet, um sich der Bedürfnisse der benachteiligten Bevölkerung anzunehmen und partizipative Lösungen zu erarbeiten.
Weiterlesen ...
Pädiatrische Intensivmedizin
Anlässlich eines Vortrags am Kubanischen Pädiatrie-Kongresses 2013 zeigte sich, dass es nicht nur an technischen Möglichkeiten fehlt, sondern dass ein Grossteil des Personals auch nicht über das nötige Wissen verfügt, die mechanische Beatmung so schonend wie möglich einzusetzen und die Befeuchtung der Atemgase zu optimieren.
Weiterlesen ...
Hernienchirurgie Ciego de Ávila
Dr.AragnoperiertzusammenmitDr.HerrmanneineHernie
Dr. Martin Herrmann führt in Ciego de Ávila Kurse und Supervisionen in Hernienchirurgie (Leistenbrüche) durch. 2015 hat Dr. Herrmann zweimal in Ciego operiert und mediCuba hat zur Finanzierung der notwendigen Ausrüstung beigetragen.
Weiterlesen ...