mediCuba Europa

Abgeschlossene Projekte

Psychoanalytisch orientierte Kurztherapien

Neben der klassischen Psychoanalyse gibt es Kurztherapien, die Elemente der Psychoanalyse aufnehmen und in Gruppen- und Einzeltherapien verwenden.

Diverse Kleinprojekte

martin_medizinische_kleingeraete
Punktuelle Finanzierung von Geräten und Ersatzteilen in verschiedenen Kliniken Kubas und Beiträge an die Teilnahmekosten kubanischer SpezialistInnen an Fachkongressen.

Sonderprojekt Santiago

SantiagodeCuba
Zum 500. Jahrestag der Stadt Santiago im Jahr 1514 beteiligt sich mediCuba-Suisse auf Anfrage der Gesundheitsdirektion der Provinz Santiago am Sonderprojekt zur Sanierung der Wasserreinigungsanlage für die Spitäler Santiagos.

Virenmonitoring bei Organtransplantationen an Erwachsenen, IPK

Das wissenschaftliche Virenmonitoring bei Organtransplantationen dient dazu, den Virenbefall vor und nach der Operation präzis zu beobachten und die Medikamente genau darauf abzustimmen.

Chemotherapie an den Provinzspitälern Holguín und Santiago

HospitalGeneralUnversitarioHolguin
Die Provinzspitäler Holguín und Santiago haben eine spezialisierte Chemotherapie und versorgen die Bevölkerung in den fünf Ostprovinzen.

ACLIFIM

Die Vereinigung Cerebral Bern hat am 28. April den Anerkennungspreis 2010 an ACLIFIM Matanzas verliehen.

Ambulante Chemotherapie an der Nationalen Krebsklinik (INOR)

Sanierung der ambulanten Chemotherapie an der Nationalen Krebsklinik Havanna (Instituto Nacional de Oncología Radiobiología)

Aufbau der Palliativmedizin

Palliativmedizin
Einführung der palliativmedizinischen Betreuung für Krebspatient/innen im Bezirk „Plaza“, Havanna, Kuba

Ausbildungszentrum LFO

labo
Sanierung des Ausbildungszentrums bei den Laboratorios Farmacéuticos Oriente LFO, Santiago de Cuba

Ausrüstung für neurophysiologische Untersuchungen

Modernisierung der Ausrüstung mit EEG-Geräten für neurophysiologische Untersuchungen am Kinderspital Pedro Borrás in Havanna.

Cosmegen

Im Dezember 2009 haben wir zusammen mit mediCuba-Europa die Cosmegen Kampagne gestartet.

Entwicklung der Grünen und Traditionellen Medizin in der Provinz Granma

popa
Granma ist die einzige Provinz Kubas, die über kein regionales Zentrum für Grüne und Traditionelle Medizin (Medicina Natural y Tradicional MNT)verfügt. Das Projekt ermöglicht die Einrichtung des MNT-Zentrums in der Provinzhauptstadt Bayamo und fördert Anwendung, Koordination und Grundlagenforschung der MNT in der Provinz.

Haiti, internationale Unterstützung Kubas 2010

cooperantes_13diciem-2
Sofort nach dem verheerenden Erdbeben des 12. Januar 2010 hat mediCuba-Suisse eine Kampagne zur Unterstützung der kubanischen Aerztebrigaden gestartet. Dank Ihrer Unterstützung konnten 13'343 Franken überwiesen werden.

Hämodialysebetrieb an Kubas Spitälern

JungerMannmitseinerMutter
Ende 2002 gab es in Kuba rund 1500 Diabetespatient/innen mit chronischer Niereninsuffizienz, die auf die regelmässige Blutreinigung an der Hämodialyse angewiesen sind (etwa 130 pro Million Einwohner/innen).

HIV/Aids-Prävention Matanzas (Phase 1-3)

In den Phasen 1-3 (2003-2013) wurde im Rahmen eines provinzweiten Programms in jedem Bezirk ein kommunitäres Präventionszentrum (KPZ) eingerichtet.

Krebsregister (Phasen 1-3)

DasnationaleKrebsinstitutinHavanna
Das Nationale Krebsregister Kubas braucht angepasste Informationstechnologie und gezielte IT-Weiterbildung der Fachleute. Nicht Infektionskrankheiten - wie in den meisten Ländern der Südens - sondern Herzkreislaufversagen und Krebs sind heute in Kuba die häufigsten Todesursachen. mediCuba-Suisse arbeitet seit Jahren mit der nationalen Krebsklinik in Havanna INOR zusammen.

Krebsobservatorium (Phasen 1-2)

Das Pilotprojekt basiert auf dem von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlenen systemischen Ansatz, welche alle in der Krebsbekämpfung tätigen Akteure - in der Prävention, Diagnostik und Behandlung - auf Zentral- und Lokalebene koordiniert und deren Informationen an das Krebsobservatorium liefert.

Masterkurs in Psychodrama

DiePsychologInnen
Dreijähriger Masterkurs in Psychodrama für PsychologInnen und SozialarbeiterInnen.

Nothilfe nach Hurrikan Michelle: Wiederaufbau der technischen Werkstätten der Spitäler in Matanzas

Sturmbrandung
Mit einem Nothilfeprojekt ermöglichte mediCuba-Suisse den Wiederaufbau der Werkstätten in Colon und Jovellanso in der Provinz Matanzas.

Prävention viraler Infektionen nach einer Organtransplantation bei Kindern, IPK

Das Projekt am Instituto Pedro Kouri (IPK) in Havanna umfasst die Überwachung der wichtigsten Viren, um eine wirksame Präventionsstrategie zu entwickeln.

Projekt Psychoanalyse: Zusammenarbeit mit dem COAP

COAP – psychologische Poliklinik, Lehr- und Forschungszentrum

Rohstoffe für die pharmazeutische Industrie Kubas

Rohstoffe für die pharmazeutische Industrie Kubas - ein Projekt des Netzwerkes mediCuba-Europa

Schweizer StudentInnen in Kuba

mediCuba-Suisse unterstützt Aufenthalte von MedizinstudentInnen in Kuba.

Soforthilfe nach Hurrikans Gustav und Ike

mediCuba-Suisse leistet Soforthilfe in den Ostprovinzen für erste Massnahmen an Gebäuden der medizinischen Versorgung. In den nächsten Wochen verschicken wir einen Spendenaufruf.

Tracheotomiekanülen und Kinnplatten für die Krebsklinik

Krebs ist in Kuba nach den kardiovaskulären Krankheiten die häufigste Todesursache bei Erwachsenen. Beim Krebs stehen die Erkrankungen im Hals-Nasen-Ohrenbereich landesweit an sechster Stelle. mediCuba-Suisse hat schon verschiedene Projekte an der Krebsklinik in Havanna ermöglicht. Im vorliegenden Projekt wird Tracheotomiekanülen und Kinnplatten finanziert.

Zahnhygiene

Finanzierung von Geräten und Weiterbildung von Fachleuten.

Zusammenarbeit mit dem Kinderspital Centro Habana

afiche_nicaraguense_sobre_la_maternidad_y_la_infancia
Sanierung der Abteilung für Nierenkrankheiten am Kinderspital in Havanna Hospital Pediátrico de Centro Habana (HPCH).

Aidsprävention, Bundesamt für Gesundheit BAG

Lieferung von Videomaterial für HIV/Aids Prävention nach Kuba.