mediCuba Europa

Projekte HIV/AIDS-Prävention

HIV/Aids-Prävention in der Provinz Matanzas (Phase 4, Virenmonitoring)

Das vorliegende Projekt will in der Phase 4 die Virenlast bei HIV-Infizierten mit begleiteter, optimal ausgerichteter Medikamenteneinnahme senken und mit regelmässiger Kontrolle die Resultate überprüfen.

Dadurch soll einerseits die Lebensqualität von HIV-Infizierten verbessert und andererseits die Zahl der Neuansteckungen verringert werden. 

Seit 2012 macht das Programm in Matanzas grosse Anstrengungen, um Infektionen möglichst früh diagnostizieren und behandeln zu können. Bei konsequenter und korrekter Medikamenteneinnahme ist die Virenlast nach einer gewissen Zeit nicht mehr nachweisbar, entsprechend sinkt die Ansteckungsgefahr, die von Infizierten ausgeht.

Das Präventionsprogramm HIV/Aids in Matanzas orientiert sich mit diesem Vorhaben an den Vorgaben von WHO und UNAIDS für eine erfolgreiche Aidsbekämpfung.

Betroffene werden zu Handelnden und engagieren 
<br />sich im Kampf gegen HIV/Aids !

Betroffene werden zu Handelnden und engagieren
sich im Kampf gegen HIV/Aids !

Projektorte : Provinz Matanzas, alle Bezirke

Projektziele : Verbesserung der Lebensqualität von HIV-Infizierten durch begleitete und optimal ausgerichtete Medeikamenteneinnahme mit regelmässiger Kontrolle der Virenlast. Dadurch soll auch eine Senkung der Neuansteckungen erreicht und die Betroffenen sollen zudem selber für ein Engagement in der zielgruppenspezifischen Prävention motiviert werden.

Begünstigte Personen : Rund 400 Personen mit HIV-Infektion und deren Angehörige.
Rund 100 medizinische Fachleute.
Rund 300 Fachleute aus der Präventionsarbeit. 

Projekt-Gesamtkosten : 310'000 Franken

Projektbeitrag 2015 : 41'000 Franken