mediCuba Europa

PartnerInnen in Kuba

Auf persönlicher Ebene sind unsere PartnerInnen in Kuba die Projektverantwortlichen in der jeweiligen Institution, in der ein Projekt durchgeführt wird. Das sind in der Regel medizinische Fachleute, also Ärztinnen, Psychologen, Spitaldirektorinnen, Pharmazeuten, Sozialarbeiterinnen, aber auch technische Fachleute wie Ingenieure oder Facharbeiterinnen, die in den Spitälern arbeiten.

Auf institutioneller Ebene sind unsere Partner oft einzelne Spitäler – zum Beispiel die Nationale Krebsklinik INOR, das Kinderspital Hospital Pediátrico de Centro Habana, das Stadtspital Miguel Enriquez im Bezirk Cerro, Havanna. Auch staatliche Betriebe wie das Centro Nacional de Electromedicina CNE, das landesweit die technischen Spitaleinrichtungen installiert.

In einigen Projekten arbeiten wir mit lokalen Behörden zusammen, so beispielsweise im Projekt Prävention HIV/Aids in der Provinz Matanzas.

Das Gesundheitsministerim MINSAP und das Kooperationsministerium MINCEX begleiten alle unsere Projekte administrativ. Sie unterstützen die Abläufe in der Projektrealisierung – beispielsweise beim Kauf oder Import von bestimmter Ausrüstung oder Geräten. Sie überwachen gemeinsam mit den betreffenden Institutionen und den Projektverantwortlichen die Projektkonten, auf welche mediCuba-Suisse seine Beiträge überweist.

Hier gelangen Sie direkt auf die Internetseite des kubanischen Gesundheitsministeriums: www.infomed.sld.cu