mediCuba Europa

Weitere Projekte & Kooperationen

Hernienchirurgie Ciego de Ávila

Dr. Martin Herrmann führt in Ciego de Ávila Kurse und Supervisionen in Hernienchirurgie (Leistenbrüche) durch. 2015 hat Dr. Herrmann zweimal in Ciego operiert und mediCuba hat zur Finanzierung der notwendigen Ausrüstung beigetragen.

Dr. Martin Herrmann verfügt über langjährige Erfahrung − in der Schweiz wie auch
in Zentralamerika − in der Chirurgie der Hernien, sowohl mit lokaler Anästhesie als
auch mittels Laparaskopie (eine Form des minimalen chirurgischen Eingriffs mit Video).

Dr. Aragón operiert zusammen mit Dr. Herrmann eine Hernie

Dr. Aragón operiert zusammen mit Dr. Herrmann eine Hernie

Er nimmt regelmässig an Ausbildungen in diesen Techniken in verschiedenen Spitä-
lern in Kuba teil. Diese Anlässe sind stets theoretisch als auch praktisch ausgerichtet
und werden in Form von Konferenzen durchgeführt, gefolgt von Workshops. Dies
ermöglicht den Austausch von Erfahrungen, Ansichten und Tricks und erlaubt es den
Teilnehmenden, fachliche Kontakte zu pflegen und Freundschaften zu schliessen.

Es erspart zudem Spitalaufenthalte oder vereinfacht solche. Ein einträglicher Austausch hat sich mit dem Spital der Provinz von Ciego de Avila etabliert, welches im Zentrum der Insel liegt. Seither findet dort jedes Jahr ein Symposium zum Thema «Chirurgie der Hernien» statt. Der lokal verantwortliche Arzt Dr. Aragón konnte ebenfalls von mehreren Einladungen in die Schweiz, nach Frankreich und Spanien profitieren, um seine Kenntnisse und Fertigkeiten zu vertiefen und zu vervollkommnen. Das Spital in Ciego de Avila ist im Begriff, zu einem der führenden Bildungszentren für die Chirurgie der Hernien in Kuba zu werden.

Partnerinstitution : Hospital Provincal de Ciego de Ávila

Begünstigte : Rund 3000 Patienten und 100 Fachleute

Projektkosten 2015 : 9'960 Franken