mediCuba Europa

Abgeschlossene Projekte

Zusammenarbeit mit dem Kinderspital Centro Habana

Sanierung der Abteilung für Nierenkrankheiten am Kinderspital in Havanna Hospital Pediátrico de Centro Habana (HPCH).

Die chronische Niereninsuffizienz bei Kindern ist noch schwieriger zu behandeln, als bei Erwachsenen. Die einzige „Lösung“ des Problems besteht in der Nierentransplantation, der allerdings durch die Knappheit der verfügbaren, passenden Spender-Nieren Grenzen gesetzt sind. So bleiben Kinder oft bis zu 10 Jahre lang abhängig von der Hämodialyse (Blutreinigung). Das HPCH 20 bis 30 Patient/innen mit chronischer Niereninsuffizienz, die mehrmals wöchentlich an der Dialyse sind und gleichzeitig auf eine erfolgreiche Transplantation warten.

Das vorliegende Projekt versteht sich als Ergänzung zu einer staatlichen Investitionen in die Räumlichkeiten und die Ausrüstung der Nephrologie am HPCH. Durch die Finanzierung in Devisen ermöglicht es dem HPCH, in der sanierten Nephrologie, die Versorgung mit Wasser und Gas sowie die Klimatsierung für den Hämodialysebetrieb zu optimieren, das Labor mit Geräten und Reagenzien auszurüsten und den Operationssaal für die Nierentransplantationen mit wichtigen Zusatzgeräten funktioneller zu machen. Das Projekt umfasst auch die Finanzierung eines Autos, welches der Nephrologie ab 2006 für Transportfahrten zur Verfügung stehen soll.

Projektort : Das Kinderspital HPCH in Havanna; das Spital ist nationale Referenzklinik in der Nephrologie, darum hat das Projekt landesweite Ausstrahlung.

Ziel : Verbesserung der Betreuung von Patient/innen mit chronischer Niereninsuffizienz

Begünstigte :

  • Die 22-30 Kinder bis 15 Jahre mit chronischer Niereninsuffizienz, die von der regelmässigen Blutreinigung abhängen.

  • Die 10 - 25 Kinder im Jahr, bei denen eine Nierentransplantation vorgenommen wird.

  • Die Familien und Angehörigen der Patient/innen.

  • Die rund 150 Pflegefachleute, Ärzt/innen und anderen Fachleute in der Nephrologie.

Projektdauer : Juni 2003 bis November 2005

Geamtkosten : 46'350 Franken

pdfBulletin No 13, September 2004 122.09 KB